BK Alsdorf
menu

Meldung

Abschlusspräsentation der Kulturschiene

Die neue Präsentationsform im ‚Kulturdreieck‘ schickte das Publikum auf Wanderschaft.

Die diesjährige Form der Präsentation der Ergebnisse aus der ‚Kulturschiene‘ war ein Novum. Ausgangs- und Endpunkt der Veranstaltung war das Forum. Insgesamt zeigten sieben Gruppen ihre Ergebnisse des Schuljahres.

Der Anfang wurde von der Theatergruppe ‚Spielwerk‘ unter der Leitung von Angelika Zeevaert gestaltet. Mit ihrem Stück ‚Showdown – Davon geht die Welt nicht unter‘ begeisterten sie das Publikum und machten neugierig auf die Ergebnisse der anderen Gruppen.

Das Publikum hatte danach die Möglichkeit, den Kulturmarkt zu besuchen, der sich in unterschiedlichen Räumlichkeiten präsentierte. Je nach Interesse war es dem Zuschauer möglich, verschiedene Schwerpunkte zu setzen oder sich jedes Angebot anzusehen.

In der ‚Schreib-Bar‘ lasen die Schüler, unter der Leitung von David Hummel, ihre selbst verfassten Geschichten vor. Hier war es z.B. möglich, ein und die gleiche Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven zu hören.

Die Gruppe der Schülerzeitung, unter der Leitung von Andreas Rumler, präsentierte ihre während des Schuljahres bearbeiteten Themen. Dabei standen die Jungredakteure für Fragen des Publikums und zur Diskussion unterschiedlicher Standpunkte zu den betreffenden Themen Rede und Antwort.

Unter der Leitung von Andreas Gossens hatte die Geschichts-AG eigens eine Homepage mit Informationen zu US-amerikanischen militärischen Interventionen im 20. Jahrhundert erstellt. Die Rechercheergebnisse wurden vom Publikum mit großem Interesse und zum Teil mit Erstaunen zur Kenntnis genommen.

Witziges und z.T. auch Ernstes präsentierten in lyrischer Form die Schülerinnen und Schüler, die während des Schuljahres unter der Leitung von Hartwig Mauritz gearbeitet hatten. Sie zogen den Zuhörer schnell in ihren Bann und brachten ihn zum aufmerksamen Lauschen. 

Die Akrobatikgruppe lockte das Publikum in die Sporthalle. Hier wurden Artistik und Bewegungskünste zum Besten gegeben. Ohne räumliche Distanz zu den Akteuren erhielten die Mitschüler und Lehrer einen Eindruck davon, welcher Kraftanstrengung und Körperbeherrschung es bedarf, entsprechende Figuren gemeinsam ‚zu stemmen‘.  

Zum Ende der Veranstaltung fand sich das Publikum wieder im Forum ein und konnte sich der Musik und dem Gesang der Gruppe ‚Rythm and Guitar‘ unter der Leitung von Bernhard Schlösser und Pascal Fricke hingeben.

Insgesamt befanden sich alle Präsentationen in diesem Jahr auf einem sehr hohen Niveau. Ob das die beteiligten Schüler der Kulturschiene zunächst auch so sahen, war an mancher Stelle fraglich. Zu Beginn war einigen der jungen Kulturschaffenden eine Unsicherheit darüber, ob ihre Produkte beim Publikum ankommen würden, anzumerken. Die Reaktionen des Publikums ließen jedoch keinen Zweifel daran, dass die Ergebnisse durchweg eine große Bewunderung auslösten, worauf die Künstler zu Recht stolz sein dürfen.