BK Alsdorf
menu

Meldung

Krönender Höhepunkt des Jahres

– das diesjährige Abschlussfest 2017

Groß war die Vorfreude. Galt es doch, den Abschluss eines langen und häufig auch mühsamen Lernweges zu feiern und den Lohn für mehrjährigen Fleiß in Empfang zu nehmen. Lange schon, bevor um 18.00 Uhr mit dem Einlass „der Startschuss“ gegeben wurde zur diesjährigen Abschlussfeier, erschienen die ersten Gäste, saßen auf den Treppen gegenüber dem Haupteingang, plauderten, tauschten Erinnerungen aus oder stärkten sich schon einmal mit einem Kölsch. Viele von ihnen kamen festlich gekleidet, einige Teilnehmer mit besonders dekorativen Schlitzen in den Beinkleidern; galt früher das „Kleine Schwarze“ zu festlichen Anlässen als schick, so gefällt sich Manche(r) heute in aufgerissenen Hosen: Tempora mutantur, nos et mutamur in illis – so ändern sich halt die Zeiten ...   

Auch der sonst eher nüchtern-sachliche Charakter der Eingangshalle hatte einen ungewohnten, aber für die Gäste gewiss besonders attraktiven Charakter gewonnen: Flankiert wurde der Weg in das Forum von der wieder einmal stattlichen Zapfanlage und den in kühnem Schwung aufgebauten Sektgläsern, sollte doch der erfolgreiche Abschluss gebührend begossen werden, nach dem zu Beginn gereichten Begrüßungssekt oder Orangensaft. 

Doch vor den zu feiernden Erfolg haben die Götter bekanntlich den Schweiß gesetzt. Für den Abschiedssegen in dem offenen Lernzentrum 2017 unter dem Motto „Schlüssel (-Momente)“ hatten die Religionslehrer mit viel Phantasie und Mühe wunderschöne kleine Grußkarten aus Papier gebastelt, illustriert mit bunten Fotos, die Bilder von Schlüsseln und Schlössern zeigen und wie kleine Klapp-Altärchen vergangener Jahrhunderte gefaltet waren, behängt jeweils mit einem echten Metall-Schlüssel und bedruckt mit einem zünftigen Segensspruch. 

Als aus dem Forum Musik erklang, weil dort die Schülerband von Bernhard Schlösser und Pascal Fricke ihre Gitarren erklingen ließ und unsere Schülerin Kujtesa Bytyqi – von ihren zahlreichen und engagiert applaudierenden Fans nur kurz Tessa genannt – zu singen begann, kamen die Gäste dort zusammen: Die Feier näherte sich ihren Höhepunkten: der Ansprache des Schulleiters und anschließenden Ehrung der Klassenbesten, bevor wieder die Zeugnisse in den Klassen ausgegeben werden sollten. 

Aber der Reihe nach. Als Moderator führte wieder Hartwig Mauritz im Forum durch den Abend. Er begrüßte zunächst den Schulleiter Thomas Becker, der in seiner Festrede das Thema der Religions-Kollegen aufgriff, den Schulabschluss als „Schlüssel“ für den künftigen Lebensweg zu verstehen und seinerseits in Gedanken dieses Motiv weiterentwickelte. In „zahlreichen Redewendungen“ tauche das Bild des Tors auf. Tröstlich fast mutet ein Sprichwort aus den Niederlanden an: „Wer vor der Tür steht, hat den größten Teil der Reise schon hinter sich.“ Das gelte in besonderem Maß für unsere Absolventen: „Klassenarbeiten und Klausuren, Tests und Abschlussprüfungen“ hätten sie ja bereits erfolgreich bestanden und nun, nach einer „Zeit der Entspannung, des Ausruhens, des Chillens – wie es Neudeutsch heißt“, könnten sie sich ihrer beruflichen und privaten Zukunft getrost zuwenden. Da wir in einer Zeit beständigen Wandels und fortgesetzter Weiterentwicklung, nicht zuletzt durch die Digitalisierung lebten, werde das häufige Öffnen neuer Türen zur ständigen Begleiterscheinung werden. Und er wünschte den Absolventen, ihren Freunden und Familien alles Gute, Glück und Gesundheit für die Zukunft auf ihrem weiteren Weg.      

Zum einem festen Programmpunkt hat sich auch die Ehrung der Klassenbesten entwickelt, die Hartwig Mauritz und Thomas Becker anschließend im Forum vornahmen. Die Liste der Klassen und Leistungen liest sich beeindruckend: BFA15: Calvin Günaltay (3,0); BFG16: Simon Schwiede (1,6); BFG216: Furkan Külünk (2.2); BFH216: Bließen, Leon (2,0); BFS116: Luca Stramm (2,4); BFS215: Philipp Gensicki (1,9); BFT116: Roblick, Tobias (2,3); BFTE216: Guerchali, Illias (2,2); BFTG216: Zöller, Larissa (1,5); BFTM216: Kazmierzak, Nicolai (2,8); FSB13A/B: FSB 13A: Oliver Arend (1,66) und FSB 13B: Daniel Reinecke (1,4); FSI13: Daniel Nießen (1,7); FSL 13: Patrick Dijkstra (1,28); ITA14: Julian Lehman (1,8); ITF14: Nils Röhrlich (2,0); UTF14: Marvin Lux (1,8). Als Anerkennung ihrer Leistungen erhielten sie einen Einkaufsgutschein eines bekannten Aachener Bücherwarenhauses – eine Chance, sich durch Lektüre weitere Stationen auf dem Lebensweg zu erschließen oder eben: lesend aufzuschließen. Nachdem Hartwig Mauritz sich auch noch bei Ralf Simon bedankt hatte, der den Abend seit Jahren in bewährter Weise organisiert, konnte man nun getrost zum nächsten Programmpunkt schreiten, im Wortsinn übrigens, zur Aufnahme des gemeinsamen Erinnerungsfotos auf der Treppe gegenüber dem Haupteingang. Anschließend wurden dann in verschiedenen Klassenräumen die Zeugnisse der übrigen Schüler durch die Klassenlehrer ausgegeben.

Offen blieb der Ausklang. Lange noch standen einzelne Grüppchen zusammen und wälzten bereits Urlaubspläne oder tauschten Ideen aus, wie man den mühsam und letztlich erfolgreich errungenen Abschluss beruflich umsetzen, in klingende Münze verwandeln könne. Offenbar waren uns die diversen Wettergötter wohlgesonnen, strahlte doch die abendlich milde Sonne mit den zu feiernden Absolventen um die Wette und hatte gleich eingangs die eintreffenden Gäste begrüßt. Auch das diesjährige Abschlussfest wird wohl wieder allen Beteiligten als ein Highlight des Jahres, als krönender Höhepunkt unvergesslich in Erinnerung bleiben – es ist doch schön und beruhigend, wenn man ein wichtiges Ziel des eigenen Lebensweges endlich erreicht hat und mit Stolz auf eine eigene Leistung zurückblicken kann.